Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Patmos hilft!

Die aktuelle Situation der Flüchtlingssituation im vergangenen Jahr 2015 hat bei der evangelischen Kirche zu einem Aufruf geführt, der in den Gemeinden zur Kanzelabkündigung führte. Auf der Seite der ekbo können Sie auch die Erklärung der Leitenden Geistlichen der evangelischen Landeskirchen Deutschlands abrufen.

Unsere Gemeinde hat eine Postkarte zusammengestellt, deren Text wir hier wiederholen:

Die Ev. Patmos-Gemeinde in Berlin-Steglitz ist eine offene und lebendige Gemeinde. Hilfe und Unterstützung ist uns selbstverständlich. Wir haben daher überlegt, wie das heute kommuniziert werden kann.

„Was tut die Kirche eigentlich für Flüchtlinge?“ – diese Frage erreichte in den vergangenen Tagen die Gemeinden und Kirchenkreise. Antworten darauf gibt es auf der Website berlin-evangelisch.de.

Mit dieser Karte wollen wir Ihnen eine kleine Übersicht geben, wie Sie Ihre Hilfe gut steuern können. Denn nicht jedes Hilfsangebot ist nützlich. In allen Bezirken gibt es inzwischen Bündnisse, die ehrenamtliche Helfer koordinieren und laufend Spendenlisten aktualisieren.

Eine aktuelle Übersicht über lokale Berliner Initiativen erhält man über die Website des Flüchtlingsrates.

In Steglitz-Zehlendorf ist das Willkommensbündnis für Flüchtlinge unter 030-7901 1383 zu erreichen. Auf der aktuellen Bedarfsliste an Spenden stehen Fahrscheine, Schulmaterialien und Regale. Die Spendenannahme findet in der Goerzallee 307 oder an der Klingsorstraße 119 statt, jeweils Montag bis Freitag in der Zeit von 10 bis 16 Uhr. Ihre Website ...

Eine Spendenkoordination erfolgt auch über den Mittelhof. Fragen dazu? Rufen Sie an 030 8019 7540 oder villa(at)mittelhof.org

Jugendämter suchen verstärkt Pflegeeltern für alleinreisende Minderjährige. Dafür ist vorher eine Schulung nötig: Näheres beim "Netzwerk Einzelvormundschaften Berlin – Akinda".

Quelle: berlin-evangelisch.de | morgenpost.de | Postkarte erstellt zum 20. September 2015

Osterevangelium für die Seelsorge mit Flüchtlingen und Migranten

Wir sind beeindruckt von der unglaublich hohen Bereitschaft „Herzlich Willkommen“ zu sagen. Mit den Ostertexten in vielen Sprachen verbinden wir die Hoffnung, dass die biblischen Texte als Türöffner dienen, damit Fremde zu Gästen und vielleicht zu Freundinnen und Freunden werden können.

Lesen Sie weiter ...

Letzte Änderung am: 11.03.2016