Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Gottesdienst zum 1. Advent

[21.11.2021] Es gilt ab sofort 3G (geimpft, genesen oder tagesaktuell getestet). Den Hinweis zu den neuen Maßnahmen finden Sie in der Post aus der Patmos-Gemeinde.

Bitte halten Sie am Eingang zur Kirche das Zertifikat bereit. Mit diesen Maßnahmen tragen wir zum Schutz aller Gottesdienst-Besucher:innen bei.

Beachten Sie auch den Anmeldemodus in der Seitenleiste (Sidebar). Die AHA-Regeln können Sie hier nachlesen ... es sollten FFP2-Masken getragen werden.

Für diesen Gottesdienst finden Sie das Anmeldeformular hinter diesem Link. Es steht alternativ auch eine Teilnahmekarte (PDF-Download) bereit. Bitte bringen Sie diese bereits zu Hause ausgefüllt mit. Wir wollen damit verhindern, dass sich die Gottesdienstbesucher:innen an den Anmeldetischen sammeln. Beachten Sie bitte auch, dass coronabedingt eine Teilnahmebeschränkung existiert. Für Ihr Corona-Tagebuch wird der QR-Code auch am Eingang der Kirche aufgehängt.

Sonntag, 28.11.2021 | 11.00 Uhr

"Siehe, es kommt die Zeit!" :: Jeremia 23, 5-8

Gottesdienst mit 3G-Regel; anschließend Punsch vor der Kirche.

Wochenspruch
"Siehe, dein König kommt zu dir, ein Gerechter und ein Helfer." :: Sacharja 9, 9

Predigttext
"Siehe, es kommt die Zeit!" :: Jeremia 23, 5-8

Die Predigt hält Pfarrerin Gabriele Wuttig-Perkowski

 

Für den Gottesdienst sind die AHA-Regeln zu beachten. Gottesdienstbesucher:innen sind gebeten, sich anzumelden (s.o.) und den Ausdruck mitzubringen. Auf diese Weise wollen wir verhindern, dass Gottesdienstbesucher:innen im Eingangsbereich dicht gedrängt stehen. Bitte schicken Sie die Online-Anmeldung bis Sonnabend 18 Uhr ab.

 

Wochenlied:
EG 11 - Wie soll ich dich empfangen (04:19) | Audio Kirchenjahr evangelisch
Interpret: Vocalconsort Leipzig

Lesung:
Evangelium zum 1. Advent
Matthäus 21,1–11 (01:33) | Audio: Kirchenjahr evangelisch

 

Den Ablauf des Gottesdienstes mit Liedereinspielungen online werden Sie sonntags ab 8.00 Uhr vorfinden, den Gottesdienstzettel (PDF-Download), sobald er erstellt ist. Für diesen Sonntag gibt es wieder einen PatmosPredigtPodcast. Er wird ebenfalls Sonntag um 8.00 Uhr freigeschaltet.

 

Die Bibeltexte können Sie unter dem Link in den verschiedenen Bibelübersetzungen lesen. Haben Sie die Seite geöffnet, dann ist rechts oben dazu eine Möglichkeit, statt "Luther 2017" aufzuschlagen, Ihre persönlich gewählte Ausgabe zu nutzen.

Quelle für die Bibeltexte: www.bibleserver.com

 

Bitte schauen Sie wieder vorbei, wir ergänzen diese Information laufend.

Gottesdienstablauf

Den Gottesdienstablauf und den PredigtPodcast können Sie Sonntagmorgen ab 8 Uhr hier nachlesen bzw. -hören.

"Siehe, es kommt die Zeit!" :: Jeremia 23, 5-8

Sonntag, 28. November 2021 - 11.00 Uhr

In der Kirche feiern wir den Gottesdienst heute OHNE Gemeindegesang.
Bitte tragen Sie Ihre Maske auch am Platz.

Lied vor der Kirche - Macht hoch die Tür

Lied EG 1, 1-3: Macht hoch die Tür
➤ Für zu Hause zum Mitsingen ➤ Audio Arnd Pohlmann eingesungen .de für den Hintergrund

2. Er ist gerecht, ein Helfer wert, Sanftmütigkeit ist sein Gefährt,
sein Königskron' ist Heiligkeit, sein Zepter ist Barmherzigkeit;
all uns're Not zum End' er bringt, derhalben jauchzt, mit Freuden singt:
Gelobet sei mein Gott, mein Heiland groß von Tat.

3. O wohl dem Land, o wohl der Stadt, so diesen König bei sich hat!
Wohl allen Herzen insgemein, da dieser König ziehet ein!
Er ist die rechte Freudensonn', bringt mit sich lauter Freud' und Wonn'.
Gelobet sei mein Gott, mein Tröster früh und spat.

Musik zum Eingang – Begrüßung

Nach Psalm 24 (Oosterhuis) ➤ Hoffnung für alle (HFA)

Alle: Von wem ist die Erde? Von Gott,
         von Ich-werde-sein-der-Ich-bin
         ist die Erde in vollem Umfang.


1:     Von ihm sind ihre Tiefen, ihre Zukunft.
        Er hat sie gegründet auf Meeren
        An Strömen auf Dauer verankert.

2:     Wer darf seine Höhe erklimmen,
        wer steht mit erhobenem Haupt in seinem Hause?
        Menschen mit redlichen Händen.

1:     Menschen mit lauterem Herzen,
        abseits von Schein und Lügen,
        unbescholten, voller Licht.

2:     Die tun das Gute, das getan werden muss –
        von der Art, die fragt und kämpft um Ihn,
        Ihn sehen will mit eigenen Augen.

Alle: Pforten, hebt eure Häupter empor
        Öffnet weit auf, ihr ewigen Tore:
        Hier kommt der Ewige, der Leuchtende.


1:     Wer ist der Ewige, der Leuchtende?
        Es ist Er, der kämpft für Gerechtigkeit,
        Er ist der Gott der Armen, der Starke.

Alle: Pforten, hebt eure Häupter empor,
        hier kommt Er, der Gott der Armen,
        der Starke, der Ewige, der Leuchtende.

2:     Wer ist Er, der Starke, der Leuchtende?

Alle: Der uns schuf und der rief zur Gerechtigkeit,
        unser Gott, der Ewige, der Leuchtende.

 

Eingangsgebet  ➤ Gebet zum 1. Sonntag im Advent
Dieses Gebet unterscheidet sich zu dem in der Kirche vor Ort. Es ist für Sie zum Beten eingebunden. [Quelle]

So wahr du lebst,
Jesus Christus,
du Gerechter.
Wir warten auf dich.
Wir sorgen uns um die Zukunft.
Jugendliche protestieren, damit unser Planet bewohnbar bleibt.
Kinder haben Angst um ihre Familien.
Arbeitslose fragen sich, wovon sie leben werden.
Obdachlose und Flüchtlinge suchen nach einer sicheren Unterkunft.
Für sie hoffen wir an jedem neuen Tag.
Die Zukunft braucht dich.
Wir rufen zu dir:
Komm, Herr Jesus!

So wahr du lebst,
Jesus Christus,
du Gerechter.
Wir warten auf dich.
Wir sorgen uns um den Zusammenhalt in der Welt.
Die einen lehnen die Meinung der anderen ab.
Die einen verachten die anderen.
Die einen bedrohen die anderen.
Die einen vertreiben die anderen.
Wir hoffen an jedem neuen Tag auf dich.
Die Welt braucht dich.
Wir rufen zu dir:
Komm, Herr Jesus!

So wahr du lebst,
Jesus Christus,
du Gerechter.
Wir warten auf dich.
Wir sorgen uns um die Kranken:
um die Kranken, die einsam sind,
um die Kranken, die um Atem ringen,
um die unheilbar Kranken,
um die, die den Kranken beistehen.
Für sie hoffen wir an jedem neuen Tag.
Die Kranken brauchen dich.
Wir rufen zu dir:
Komm, Herr Jesus!

So wahr du lebst,
Jesus Christus,
du Gerechter.
Wir warten auf dich.
Deine weltweite Kirche wartet auf dich.
Die Trauernden fragen nach ihren Lieben.
Die Suchenden fragen nach Sinn.
Deine Gemeinde fragt nach deinem Wort.
Wir hoffen an jedem neuen Tag auf dich.
Wir brauchen dich.
Wir rufen zu dir:
Komm, Herr Jesus!
Amen.

 

Lied EG 1, 5 :: Macht hoch die Tür

5) Komm, o mein Heiland Jesu Christ, meins Herzens Tür dir offen ist.
Ach zieh mit deiner Gnade ein; dein Freundlichkeit auch uns erschein.
Dein Heilger Geist uns führ und leit den Weg zur ewgen Seligkeit.
Dem Namen dein, o Herr, sei ewig Preis und Ehr.

Lesung

Mit dem Weg Jesu beginnt Gott die Zusagen zu erfüllen, die er seinem Volk Israel und den anderen Völkern gegeben hat. Dies ist Grund zur Freude. So zeigt es die Erzählung vom Einzug Jesu in Jerusalem.

Wir hören das Evangelium nach Matthäus im 21. Kapitel | Audio (01:33) aus Kirchenjahr evangelisch

Als sie nun in die Nähe von Jerusalem kamen, nach Betfage an den Ölberg, sandte Jesus zwei Jünger voraus und sprach zu ihnen: Geht hin in das Dorf, das vor euch liegt. Und sogleich werdet ihr eine Eselin angebunden finden und ein Füllen bei ihr; bindet sie los und führt sie zu mir! Und wenn euch jemand etwas sagen wird, so sprecht: Der Herr bedarf ihrer. Sogleich wird er sie euch überlassen. Das geschah aber, auf dass erfüllt würde, was gesagt ist durch den Propheten, der da spricht: »Sagt der Tochter Zion: Siehe, dein König kommt zu dir sanftmütig und reitet auf einem Esel und auf einem Füllen, dem Jungen eines Lasttiers.« Die Jünger gingen hin und taten, wie ihnen Jesus befohlen hatte, und brachten die Eselin und das Füllen und legten ihre Kleider darauf, und er setzte sich darauf. Aber eine sehr große Menge breitete ihre Kleider auf den Weg; andere hieben Zweige von den Bäumen und streuten sie auf den Weg. Das Volk aber, das ihm voranging und nachfolgte, schrie und sprach: Hosianna dem Sohn Davids! Gelobt sei, der da kommt in dem Namen des Herrn! Hosianna in der Höhe! Und als er in Jerusalem einzog, erregte sich die ganze Stadt und sprach: Wer ist der? Das Volk aber sprach: Das ist der Prophet Jesus aus Nazareth in Galiläa.

Apostolisches Glaubensbekenntnis

Ich glaube an Gott, den Vater,
den Allmächtigen,
den Schöpfer des Himmels und der Erde.
Und an Jesus Christus,
seinen eingeborenen Sohn, unsern Herrn,
empfangen durch den Heiligen Geist,
geboren von der Jungfrau Maria,
gelitten unter Pontius Pilatus,
gekreuzigt, gestorben und begraben,
hinabgestiegen in das Reich des Todes,
am dritten Tage auferstanden von den Toten,
aufgefahren in den Himmel;
er sitzt zur Rechten Gottes,
des allmächtigen Vaters;
von dort wird er kommen,
zu richten die Lebenden und die Toten.
Ich glaube an den Heiligen Geist,
die heilige christliche Kirche,
Gemeinschaft der Heiligen,
Vergebung der Sünden,
Auferstehung der Toten
und das ewige Leben.
Amen.

PPP | 1. Advent 28. November 2021

„Siehe, es kommt die Zeit!“ :: Jeremia 23, 5-8

Predigt Jeremia 23,5-8

5 Siehe, es kommt die Zeit, spricht der HERR, dass ich dem David einen gerechten Spross erwecken will. Der soll ein König sein, der wohl regieren und Recht und Gerechtigkeit im Lande üben wird. 6 Zu seiner Zeit soll Juda geholfen werden und Israel sicher wohnen. Und dies wird sein Name sein, mit dem man ihn nennen wird: »Der HERR ist unsere Gerechtigkeit«. 7 Darum siehe, es wird die Zeit kommen, spricht der HERR, dass man nicht mehr sagen wird: »So wahr der HERR lebt, der die Israeliten aus Ägyptenland geführt hat!«, 8 sondern: »So wahr der HERR lebt, der die Nachkommen des Hauses Israel heraufgeführt und hergebracht hat aus dem Lande des Nordens und aus allen Landen, wohin er sie verstoßen hatte.« Und sie sollen in ihrem Lande wohnen.

 

Musik

 

 

 

Nachrichten für die Gemeinde

Fürbitte für den 1. Sonntag im Advent
[Sie kommt heute von der Aktion Brot für die Welt]

„Siehe, dein König kommt zu dir, ein Gerechter und ein Helfer.“ Sacharja 9,9 - Wochenspruch

Über 30 Millionen Menschen sind schon jetzt
wegen Naturkatastrophen auf der Flucht.
Gott, dein Name ist Gerechtigkeit.

Dir klagen wir:
Wir sehen die globalen Krisen. Dürren, Wirbelstürmen und Wassermassen treffen die ärmsten Menschen am härtesten.

Wir bitten dich,
lass die leidtragenden Menschen sehen,
dass du Gerechtigkeit bist und sie sich ihre tägliche Nahrung sichern können.
Uns lass sehen, wie wir mit der Aktion „Brot für die Welt“ solidarische Hilfe leisten können.
Lass uns zu einer ressourcenschonenden Lebensweise umsteuern.
Von der Politik lass uns konkrete Schritte zu einer klimagerechten Gesellschaft fordern.

Wir bitten,
lass dich sehen.
Lass uns deinen Advent sehen.
Deine Ankunft ist unsere Zukunft.

 

Vaterunser

Vater unser im Himmel.
Geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme.
Dein Wille geschehe wie im Himmel so auf Erden.
Unser tägliches Brot gib uns heute.
Und vergib uns unsere Schuld,
wie auch wir vergeben unsern Schuldigem.
Und führe uns nicht in Versuchung,
sondern erlöse uns von dem Bösen.
Denn dein ist das Reich und die Kraft
und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.

 

Segen | Audio im neuen Tab

 

 

Musik zum Ausgang

Nach dem Gottesdienst treffen wir uns vor der Kirche und singen noch Adventslieder

EG 11 - Wie soll ich dich empfangen (04:19) | Audio aus Kirchenjahr evangelisch
Interpret: Vocalconsort Leipzig

Ich wünsche Ihnen einen gesegneten Sonntag,
eine gesegnete Woche und
bleiben Sie behütet.

Ihre Gabriele Wuttig-Perkowski

Tochter Zion, freue dich :: EG 13

Evangelischer Gottesdienst, Kreuzeskirche Essen

Heute werden nachfolgende Kollekten gesammelt.

Vielleicht möchten Sie noch eine Kollekte/Spende geben?

Am Sonntag, 28. November 2021 bittet  ...

[1.1] ... die Landeskirche um Unterstützung für Menschen in Notlagen, Beratung der Diakonie (je ½).

"Wenn plötzlich die Waschmaschine kaputt geht oder eine hohe Betriebskostennachzahlung ansteht, geraten viele Menschen mit geringem Einkommen an ihre finanziellen Grenzen. Oftmals sehen die Betroffenen zur Bewältigung ihrer Notlage keine andere Möglichkeit als sich zu verschulden. Staatliche Hilfe ist in vielen Fällen nicht vorgesehen oder nicht ausreichend. Beratungsstellen der Diakonie und in den Kirchengemeinden tragen dazu bei, Wege aus den häufig als ausweglos empfundenen Situationen zu finden. Mit Ihrer Kollekte ermöglichen Sie den Einrichtungen und Diensten der Diakonie, betroffene Menschen in besonderen finanziellen Notlagen zu unterstützen. Weitere Informationen finden Sie unter: www.diakonie-portal.de/ich-suche-hilfe

[1.2] ... die Landeskirche um Unterstützung für Partnerkirchen in der Ökumene: Talitha Kumi. (je ½)

Wieso trägt das Berliner Missionswerk eine Schule im Ausland? Das Schulzentrum Talitha Kumi bei Bethlehem besteht seit 1851 und ist durch alle Zeiten hindurch auch immer wieder ein Ort der Innovation gewesen. Das Missionswerk bemüht sich durch seine Trägerschaft, Impulse in die palästinensische Bildungslandschaft zu geben. In Distanz zu manchen gesellschaftlichen Zwängen kann sich so Schule entwickeln. Ob durch die Einführung der Koedukation von Mädchen und Jungen in einem Land, in dem Schulen bis heute meist geschlechtergetrennt unterrichten. Ob durch das Bemühen, als inklusive Schule Kindern mit verschiedensten Voraussetzungen, unterschiedlichem Hintergrund und individuellen Fähigkeiten gerecht zu werden und diakonische Aspekte einzuschließen. Ob durch das Angebot, in Palästina das deutsche Abitur abzulegen. Oder ob durch die Initiative, Elemente der dualen beruflichen Ausbildung einzuführen. Talitha Kumi denkt Bildung immer wieder neu und seine Ideen werden immer wieder von anderen Schulen und der Bildungspolitik aufgegriffen. Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.berliner-missionswerk.de/partner-projekte-weltweit/israel-palaestina/

[2] ... der Gemeindekirchenrat die Kollekte für unser Brot für die Welt-Weihnachtsprojekt.

Die Ev. Patmos-Gemeinde wählt jedes Jahr ein besonderes Projekt von "Brot für die Welt" aus, das Sie mit Ihren Kollekten unterstützen können. In diesem Jahr ist es das Projekt in Simbabwe "Mit WhatsApp gegen Dürren und Hunger". Viele Kleinbauern­familien leiden unter den Folgen des Klima­wandels. Die kleine Graswurzelorganisation "Towards Sustainable Use of Resources Organisation (TSURO)" steht ihnen bei. Ihre Spende hilft! Mehr auf unserer Website

 

Dafür bitten wir um Ihre Kollekte/Spende.
Wir danken für die Kollekten/Spenden der vergangenen Gottesdienste.

Die Kontonummer der Gemeinde lautet (bitte den Spendenzweck angeben):

IBAN: DE 3152 0604 1000 0390 9808
Zum Kopieren: DE31520604100003909808

Kontoinhaberin:
Ev. Patmos-Gemeinde, Berlin-Steglitz

Bleiben Sie behütet in der kommenden Woche.

Ihre Patmos-Gemeinde 

Letzte Änderung am: 28.11.2021