Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen

Brot für die Welt | Unser Projekt 2020

Schule statt Kinderarbeit

Die Ev. Patmos-Gemeinde wählt jedes Jahr ein besonderes Projekt von "Brot für die Welt" aus, das Sie mit den Kollekten aus den Weihnachtsgottesdiensten unterstützen können. In diesem Jahr ist es das Projekt in Sierra Leone "Schule statt Kinderarbeit".

In Sierra Leone muss jedes zweite Kind zum Lebensunterhalt der Familien beitragen. Eine Partnerorganisation von Brot für die Welt ermöglicht Jungen und Mädchen in die Schule zu gehen, und unterstützt die Familien dabei ihr Einkommen zu erhöhen.

RSSPrint

Brot für die Welt setzt sich auf verschiedene Arten dafür ein, dass Menschen - auch Kinder - zu ihren Rechten kommen. Um wirkungsvoll zu helfen arbeitet Brot für die Welt vor Ort eng mit erfahrenen, einheimischen Partnern - oft kirchlichen oder kirchennahen Organisationen - zusammen.

Mit dem Klick auf das Logo kommen Sie auf unser ausgewähltes Projekt "Sierra Leone: Schule statt Kinderarbeit". Hier finden Sie noch mehr Informationen: Die persönliche Geschichte des Mädchens Mbalu, die ihrer Großmutter helfen muss, eine Bildergalerie und mehr ...

Wegen der Corona-Pandemie wurden im Frühjahr 2020 alle Schulen in Sierra Leone geschlossen. Trotz aller Einschränkungen versucht SIGA, die Projektarbeit aufrechtzuerhalten. So unterstützen die Mitarbeitenden der Organisation die Menschen bei der Ernte und Weiterverarbeitung ihrer Produkte. Und sie besuchen die Kinder häufiger zu Hause. So besteht Hoffnung, dass die aktuelle Krise Mbalu nur kurzfristig aufhalten wird. Schließlich bedeutet ihr Name „die Starke“. „Wenn ich groß bin“, sagt sie, „möchte ich Ärztin werden und den Menschen in meinem Dorf helfen.“ Mbalu weiß, dass noch ein langer Weg vor ihr liegt. Doch sie weiß auch, dass ihre Träume nicht unerreichbar sind.

Seit Oktober 2020 sind zumindest die Schulen wieder geöffnet und die Kinder können können wieder zum Unterricht gehen.

Letzte Änderung am: 28.11.2020